Hochwasserrückhaltebecken Flutmulden Weidigtbach

AuftraggeberLandeshauptstadt Dresden Umweltamt
Zeitraum2013 bis 2014
Baukostenca. 30.000 € brutto
LeistungsumfangObjektplanung Leistungsphase 2 bis 7, Tragwerksplanung Leistungsphase 4 bis 6, örtliche Bauüberwachung

Im Zuge der Renaturierung des Weidigtbaches wurde 2010 im Auftrag der Landeshauptstadt ein kleines Hochwasserrückhaltebecken unterhalb der Ortslage Gompitz errichtet. Bei geringer Wasserführung versickerte das Wasser alsbald unbekannt in dem Trockenbecken.

Die PTW Planungsgemeinschaft Tief- und Wasserbau GmbH wurde daraufhin durch das Umweltamt mit der Planung zur Wiederherstellung der Durchgängigkeit im Beckenstauraum beauftragt. Über dem teils klüftigen Felsuntergrund entstand ein neues Bachbett. Der Untergrund wurde zunächst mit tonigem Bodenmaterial abgedichtet, bevor der Baulauf mit anstehendem Boden profiliert und schließlich mit natürlichen Kies und Steinen an Sohle und Ufern gesichert werden konnte. Das bestehende Absetzbecken vor dem Dammdurchlass wurde neu gepflastert und der vorhandene Rechen der veränderten Geometrie angepasst.

Geotagged: 51.04416699999999, 13.625833000000057

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.