Schwimmende Landebrücken für den Regiebetrieb Zollelbe, Tangermünde, Arneburg

AuftraggeberWasser- und Schifffahrtsamt Magdeburg
Zeitraum10/2010 bis 08/2014
Baukosten bruttoca. 1,2 Mio. €
LeistungsumfangObjekt- und Tragwerksplanung, Lph. 1 bis 5

An den Standorten Zollelbe, Tangermünde und Arneburg sollen die Anlegestellen für das WSA Magdeburg durch schwimmende Landebrücken erneuert werden.

Die Anleger bestehen aus einem schwimmenden Ponton, der durch zwei Dalben gehalten wird. Die schwimmende Landebrücke zeichnet sich dadurch aus, dass der Zugangssteg mit beweglichen Treppenstufen ausgerüstet ist, welche sich so an die Stegneigung anpassen, dass diese immer waagerecht sind, um bei allen Betriebszuständen eine sichere Benutzung zu ermöglichen.

Der Zugangssteg zum Ponton ist landseitig in einem Steglager mittig auf einem Dorn aufgelagert und kann sich so in zwei Achsen zwängungsfrei bewegen. Die Stegbrücke ist wasserseitig am Steglager fest eingehangen und führt von dort zum Landlager. Auf dem Landlager ist die Stegbrücke nur aufgelagert und kann sich durch temperaturbedingte Längenänderungen entsprechend horizontal verschieben. Die Länge der Stegbrücke richtet sich nach den geometrischen Randbedingungen des jeweiligen Standortes.

Geotagged: 52.5497162, 11.970506099999966

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.