Umgestaltung Einlauf Petermannspree

AuftraggeberLandesamt für Umwelt Brandenburg
ZeitraumPlanung: 2015, Ausführung: 2016
Baukosten bruttoca. 100.000 €
LeistungsumfangStudie, Objektplanung- und Tragwerksplanung Leistungsphasen 1 bis 8 gem. HOAI, örtliche Bauüberwachung

Die Petermannspree befindet sich südlich der Ortslage Lübben und verbindet den Nordumfluter mit der Hauptspree. Das Gewässer ist wasserwirtschaftlich und kahntouristisch von herausragender Bedeutung. Nach Hochwasserereignissen kommt es zu Sedimentablagerungen im Mündungsbereich der Petermannspree in den Nordumfluter, die einen erheblichen Aufwand an Unterhaltungsbaggerungen nach sich ziehen.

Der Unterhaltungsaufwand soll durch Verbesserung der hydraulischen Verhältnisse im Mündungsbereich der Petermannspree minimiert werden. Hierfür werden im Nordumfluter Leitbuhnen angeordnet, welche die Strömungsverhältnisse dahingehend verändern, dass die mitgeführten Sedimente nicht mehr direkt im Mündungsbereich abgelagert werden. Durch den Einbau von Buhnen wird die Fließgeschwindigkeit in der Petermannspree erhöht und die Ablagerung der Sedimente in die Buhnenfelder verlagert.

Geotagged: 51.927, 13.914

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.