Baugrube Molke V der Sachsenmilch AG

AuftraggeberSachsenmilch Anlagen Holding AG
Zeitraum12/2013 bis 05/2014
Baukosten1,9 Mio. € (Los 1)
LeistungsumfangBaugrubenkonzeption, Ausführungs- und Werksplanung (Geotechnische Berechnungen, Objekt- und Tragwerksplanung), örtliche Bauüberwachung

Die Sachsenmilch AG errichtet auf dem Werksgelände in Leppersdorf nördlich der Produktionsanlage „Molke IV“ auf einer Grundfläche von ca. 55 m x 43 m den Neubau „Molke V“.

Die Ausführung des Neubaus ist in mehrere Baulose untergliedert. Los 1 beinhaltet die Tiefbauarbeiten zur Herstellung und Sicherung der Baugrube und die Tiefgründung des Neubauabschnittes.

Das sechsgeschossige, teilunterkellerte Produktionsgebäude ist in Massivbauweise aus Stahlbeton geplant. Im unterkellerten Bereich wurde eine überschnittene, wasserdichte Bohrpfahlwand als Baugrubenumschließung vorgesehen. Diese dient später als Gründungselement für die Gebäudeaußenwand. Die Bohrpfahlwand besteht aus Pfählen Durchmesser Ø 90 und 120 cm und bindet in anstehenden Fels ein. Sie ist mit Verpressankern von bis zu 25 m Länge im Baugrund verankert.

Innerhalb der Baugrubenumschließung sind zusätzlich Gründungspfähle mit Ø 150 cm und Einzelfundamente aus Ortbeton für den Abtrag von Gebäudelasten ausgeführt. Im nicht unterkellerten Gebäudeteil werden Gründungslasten über einzeln stehenden Bohrpfählen Ø 120 bis 150 cm aufgenommen.

Geotagged: 51.150000, 13.9760000

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.