Baugrubensicherung Schleuse Kersdorf

BauherrWasserstraßen-Neubauamt
AuftraggeberArGe Nordkammer, Bickhardt Bau AG, Schäfer-Bauten GmbH
Zeitraum2009 bis 2013
LeistungsumfangBaubegleitende Ausführungsplanung

Die im Auftrag des Wasserstraßen-Neubauamtes Berlin durchgeführte Grundinstandsetzung und Verlängerung der Nordkammer der Schleuse Kersdorf (SOW-km 89,73) erforderte umfangreiche Maßnahmen zur Trockenlegung der Schleuse und zur Sicherung des Baufeldes.

Im Auftrag der ArGe Nordkammer erstellte PTW baubegleitend die Planungen für den Baugrubenverbau, die Untergrundabdichtung und die erforderlichen Maßnahmen zur Bauwerkssicherung.

Die Spundwand-Baugruben für das Oberhaupt, die Verlängerung der Schleusenkammer und das Unterhaupt wurden mit unbewehrten Unterwasserbetonsohlen gegen das ca. 6,5 m oberhalb der Aushubsohle anstehende Grundwasser abgedichtet und mit Stabverpresspfählen gegen Aufschwimmen rückverankert.

Für das dicht an der Baugrube stehende ehemalige Abfertigungsgebäude der Schleuse wurde eine Unterfangung mittels Düsenstrahlkörpern (HDI) geplant und ausgeführt. Die Widerlager der Schleusenbrücke konnten durch eine Horizontalaussteifung gesichert werden.

Geotagged: 52.30529, 14.24010

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.