Fußgängerbrücke Poststraße Schöneiche

AuftraggeberGemeinde Schöneiche
ZeitraumPlanung 2012/2013, Bauausführung 06/2013 bis 09/2013
Baukosten brutto80.000 €
LeistungsumfangObjektplanung, Tragwerksplanung, Bauoberleitung, örtliche Bauüberwachung

Im Zuge der turnusmäßigen Brückenprüfungen durch die Gemeinde Schöneiche wurde der Fußgängerbrücke Poststraße (Bauwerk 16) eine Zustandsnote 3,7 bescheinigt. Da die vorhandene Brückenkonstruktion zahlreiche baukonstruktive Mängel und umfangreiche Schäden aufwies, gleichzeitig die Fußgängerverbindung über das Fredersdorfer Mühlenfließ in Verlängerung der Poststraße erhalten werden sollte, war ein Ersatzneubau an gleicher Stelle erforderlich.

Im Ergebnis einer geführten Variantenuntersuchung entschied sich die Gemeinde für eine massive Stahlbeton-Konstruktion. Der bogenförmige Überbau sollte als Stahlbeton-Fertigteil vorgefertigt und in einem Stück eingehoben werden. Die Bemessung erfolgte nach DIN-Fachbericht 101 für Fuß- und Radwegbrücken. Durch das Zurücksetzen der Widerlager gegenüber dem Bestand konnte die Fließfläche vergrößert und die Hochwasserneutralität gewährleistet werden.

Der Bau wurde Juni 2013 begonnen und entsprechend eines vom Baubetrieb eingebrachten Sondervorschlags letztlich in monolithischer Stahlbetonbauweise realisiert. Die Verkehrsfreigabe erfolgte nach weniger als vier Monaten Bauzeit.

Geotagged: 52.46701, 13.69622

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.