Gewässerinstandsetzung Wilder Graben

AuftraggeberLHW Landesbetrieb für Hochwasserschutz u. Wasserwirtschaft Sachsen-Anhalt
Zeitraum2003 bis 2013
Baukostenca. 1,26 Mio. €
LeistungsumfangHydraulische Berechnung, Planfeststellungsunterlagen, Objekt- und Tragwerksplanung, Landschaftspflegerische Begleitplanung mit LuD, Dresden

Die Uferschäden am Wilden Graben entlang dem Stadtgebiet von Lutherstadt Eisleben sowie der schlechte Bauzustand des künstlich angelegten Vorflutgrabens beeinträchtigen stark das Abflussverhalten bei Hochwasser. Eine ordnungsgemäße Gewässerunterhaltung ist kaum möglich. Bei rasch eintretenden Starkniederschlägen, werden Teile des Stadtgebiets von Eisleben infolge von Damm- und Ufereinbrüchen überflutet.

Die im Auftrag des Landesbetriebs für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft geplanten Gewässerinstandsetzungsmaßnahmen dienen der Wiederherstellung der ursprünglichen Grabengeometrie bei gleichzeitiger Stabilisierung der Hochwasserabflüsse. Weiterhin sollen Gewässerunterhaltungs- und Pflegemaßnahmen ermöglicht werden.

Im Ergebnis der geplanten Maßnahmen entsteht ein naturnaher Wasserlauf, der infolge unterschiedlicher Fließquerschnitte, wechselndem Gefälle und verschiedener Fließgeschwindigkeiten vielfältigen Lebensraum bietet und gleichzeitig durch Stabilisierung der Ufer und der Sohle den schadlosen Abfluss im Hochwasserfall gewährleistet. Der Baubeginn ist für 2013 avisiert.

Geotagged: 51.52728, 11.58229

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.