Rückbau Abwasser-Düker im Westhafenkanal / Berlin

AuftraggeberBerliner Wasserbetriebe
LeistungsumfangPhase 3 bis 6 der HOAI (Objekt- und Tragwerksplanung)
Bauausführunggeplant 09/2006 bis 03/2007 (Genehmigungsplanung: 2004)
Baukostenca. 650 000 Euro

Der Abwasserdruckleitungs- (ADL-) Düker ist ein Doppelstrang aus geflanschten Stahlrohren DN 750 mit einem Achsabstand von 1,25 m. Die Rohrunterkanten im Westhafenkanal liegen bei ca. 2,30 m unter der vorhandenen Kanalsohle.

Im Bereich der Uferböschungen werden die Leitungen auf beiden Seiten durch große Betonfundamente ca. 10 × 4 × 4 m (LxBxH) gegen Auftrieb gesichert. Der gesamte rückzubauende Bereich ist ca. 81 m lang.

Der Rückbau des Dükers gliedert sich in 2 Bauabschnitte:

  1. Der Rückbau der landseitig gelegenen Dükerabschnitte („Schwanenhälse“ und Auftriebfundamente) erfolgt jeweils im Schutze einer temporären Spundwandumschließung mit einlagiger Aussteifung. Das Einbringen der Spundwand und deren Rückbau ist nur mit einem schwingungsarmen Einbringverfahren (Pressen) zulässig, da besonderen Anforderungen der angrenzenden Bebauung (sensible Geräte im BioTechPark auf dem Südufer) Rechnung getragen werden muss. Eine Wasserhaltung ist nicht vorgesehen. Alle Arbeiten erfolgen unter Wasser. Es ist Tauchereinsatz erforderlich.
  2. Wasserseitig, also im Kanal, erfolgt der Aushub als Nassbaggerung unter Wasser ohne besondere Verbaumaßnahmen. Es ist schwimmende Technik und der Einsatz von Tauchern vorgesehen. Bei diesen Arbeiten sind Schifffahrtssperren und Einengungen des Westhafenkanals erforderlich.
Grundriss der Baugrube des rückzubauenden ADL-Dükers

Geotagged: 52.53400, 13.30032

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.