Gewässerinstandsetzung Wilder Graben

AuftraggeberLHW Landesbetrieb für Hochwasserschutz u. Wasserwirtschaft Sachsen-Anhalt
Zeitraum2003 bis 2013
Baukostenca. 1,26 Mio. €
LeistungsumfangHydraulische Berechnung, Planfeststellungsunterlagen, Objekt- und Tragwerksplanung, Landschaftspflegerische Begleitplanung mit LuD, Dresden

Die Uferschäden am Wilden Graben entlang dem Stadtgebiet von Lutherstadt Eisleben sowie der schlechte Bauzustand des künstlich angelegten Vorflutgrabens beeinträchtigen stark das Abflussverhalten bei Hochwasser. Eine ordnungsgemäße Gewässerunterhaltung ist kaum möglich. Bei rasch eintretenden Starkniederschlägen, werden Teile des Stadtgebiets von Eisleben infolge von Damm- und Ufereinbrüchen überflutet.

„Gewässerinstandsetzung Wilder Graben“ weiterlesen

Ebersdorfer Waldteiche

AuftraggeberStadt Chemnitz Tiefbauamt
Zeitraum2012/2013
Baukostenca. 230.000 €
LeistungsumfangObjektplanung n. HOAI §55: Leistungsphasen 1 bis 6, hydraulische Berechnungen, geotechnische Berechnungen

Die Renaturierung von zwei Teichen im Ebersdorfer Wald bei Chemnitz ist eine Ersatzmaßnahme für ein innerstädtisches Bauvorhaben in Chemnitz (Umbau Dresdner Platz und Waisenstrasse).Die einst als Nachklärteiche angelegten und heute in einem nicht mehr standsicheren und desolaten Zustand befindlichen Teiche werden vom Ebersdorfer Waldbach durchflossen, der Vorflut einer städt. Regenwasserentwässerung ist und in die Glösa mündet.

„Ebersdorfer Waldteiche“ weiterlesen

Rote Weißeritz – Abschnitt 31.12, TP2 Böschungen

AuftraggeberLandestalsperrenverwaltung Sachsen, Betrieb Oberes Elbtal
Zeitraum07/2007 – 09/2008
Baukosten1,3 Mio €
LeistungsumfangObjektplanung n. HOAI §55: Leistungsphasen 1 bis 9, Tragwerksplanung n. HOAI §64: Leistungsph. 1 bis 6, Bauüberwachung n. HOAI §57, hydraulische Berechnungen, Beweissicherung

Die Rote Weißeritz ist ein Mittelgebirgsfluss im östlichen Erzgebirge, für den ein schnell und stark ansteigendes Abflussverhalten charakteristisch ist. In Folge der starken Niederschläge im August 2002 trat auch in der Roten Weißeritz ein außergewöhnliches Hochwasserereignis auf. Dabei kam es im Bereich der Ortslage Schmiedeberg zu schweren Schäden am Gewässerbett. Zudem wurden zahlreiche Brücken, Böschungen und Stützmauern im Projektgebiet stark beschädigt oder zerstört.

PTW wurde mit der Sanierung des Gewässerabschnitts 31.12 beauftragt. Aufgrund der Lage des Gewässers im Ortsbereich der Gemeinde Schmiedeberg mussten die Baumaßnahmen unter stark beengten Platzverhältnissen durchgeführt werden. Es waren eine Vielzahl von Flurstückseigentümern und Medienträgern zu koordinieren.

„Rote Weißeritz – Abschnitt 31.12, TP2 Böschungen“ weiterlesen

Sanierung der Uferwand Schloss Rheinsberg

AuftraggeberStiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg
ZeitraumMai 2008
Baukosten150.000 €
LeistungsumfangObjektplanung nach HOAI §55: Leistungsphasen 1-6, Bauüberwachung nach HOAI §57

Das Schloss Rheinsberg ist ein Kleinod der Stiftung Preussische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg und steht als Gesamtkunstwerk unter Denkmalschutz. Es liegt am südöstlichen Ufer des Grienericksees am Beginn des Rheinsberger Rhins.

Die Planungsgemeinschaft Tief- und Wasserbau GmbH hat für die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten die Planung und Bauüberwachung der Sanierung des Uferverbaus umgesetzt.

„Sanierung der Uferwand Schloss Rheinsberg“ weiterlesen