Wehr und Schleuse Kossenblatt / Spree

AuftraggeberLandesumweltamt Brandenburg, Regionalabteilung Süd, Referat RS6 Cottbus
LeistungsumfangObjektplanung, Tragwerksplanung, örtliche Bauüberwachung
Bauausführung2004 bis 2006
Baukostenca. 6.000.000 €

Die Stauhaltung Kossenblatt liegt an der Spree (Flußkilometer 144,14) ca. 13 km südwestlich von Beeskow. Sie besteht aus einem neu errichteten Komplexbauwerk (Wehr, Schlitzfischpaß und Schleuse) und einem Nebenwehr in der Schloßspree, das mit einer Fischaufstiegsanlage ausgerüstet wurde. Durch den Stau können die Grundwasserdefizite in den Auen und Feuchtgebieten durch die Erhöhung der Mittel- und Niedrigwasserstände entlang des Gewässerabschnittes zwischen Kossenblatt und dem Neuendorfer See ausgeglichen werden. Die mittlere Stauhöhe beträgt ca. 70 cm.

„Wehr und Schleuse Kossenblatt / Spree“ weiterlesen

Ersatzneubau Wehr und Schleuse 131 im Bürgerfließ

AuftraggeberLandesumweltamt Brandenburg, Regionalabteilung Süd, Referat RS 6 Cottbus
LeistungsumfangObjektplanung, Tragwerksplanung, örtliche Bauüberwachung
Bauausführung2004 bis 2005
Baukostenca. 1.000.000 € (einschl. Schleuse)

Nahe der Ortschaft Lübbenau im Spreewald befindet sich die Staustufe Wehr 131, auch “Kossoaschleuse” genannt. Diese ist Bestandteil des Staugürtels IVa. Diese Staustufe, bestehend aus einem 13,50 m breiten Staubohlenwehr und einer massiven 4 × 10 m – Kahnschleuse wurde 1936 errichtet, war jedoch mittlerweile so marode, dass sie einer dringenden Erneuerung in Form eines Ersatzneubaues bedurfte.

„Ersatzneubau Wehr und Schleuse 131 im Bürgerfließ“ weiterlesen